Siesta Mexicana

„Thank god it’s Friday!“, denke ich mir und stehe glücklich auf in Erwartung des baldigen Wochenendes.  Mein mexikanischer Zimmergenosse Eduardo ist gestern erst um 3 Uhr morgens von einer Party nach Hause gekommen. Er hat sich wohl schnell eingelebt! Das mit der Scheuheit hat sich auch schon gelegt. Der Wecker läutet und er hält sich ein Kisssen über den Kopf. Er weigert sich standhaft aus dem Bett zu steigen. Doch als Margaret ihm droht einen Kübel mit eisigem Wasser über den Kopf zu kippen, wenn er jetzt nicht sofort aufsteht und frühstückt, kommt auch er schwankend die Treppe herunter.

party animal

Mein Hals fühlt sich noch immer schrecklich an, doch Margaret gibt mir ein paar Tabletten gegen meine Schmerzen. Denn mit Schmerzen ist nicht zu scherzen, wie ich immer zu sagen pflege. Schon nach kurzer Zeit fühle ich mich wieder etwas besser. Ich gehe zur Bushalte-Stelle und warte zusammen mit Kevin, einem Freund von Conor auf den Bus. Gerade will Kevin einsteigen, doch ich halte ihn zurück.  Denn gleich hinter dem total überfüllten ersten Bus, folgt ein zweiter, der fast leer ist. Zusammen sitzen wir leeren Fahrzeug und lachen und sind froh, dass wir ausnahmsweise so viel Platz haben. Auch in Zürich ist es mir schon passiert, dass ich aus einem völlig überfüllten 11er Tram aussteige nur um gleich dahinter ein leeres Tram der gleichen Linie zu sehen. Wenigsten publizieren sie hier nicht noch einen überflüssigen Fahrplan (System ZVV Zürich). Ehrlicher ist ein Zettel wo einfach drauf steht: „Der Bus kommt, wenn er kommt.“ (System Bus Irland – wobei das mit dem Zettel im übertragenen Sinn gemeint ist).

Gestern hatte ich ja meinen Biologietest erwähnt. Ich bin überrascht, denn ich habe ihn heute schon korrigiert und benotet zurückbekommen. Das Notensystem hier funktioniert anders, man verwendet Buchstaben von A bis F, wobei A eine 6 ist und F eine 1 (nach Schweizer Lesart). Und ich habe ein…. (Trommelwirbel….) …

…ja ein A erhalten. Ich freue mich!

good grade

Heute vergeht Zeit wie im Fluge und ich mache mich auf den Heimweg. Wie immer ist der Bus übervoll, diesmal sogar noch voller als übervoll. Ich mache den Fehler, dass ich direkt vor der Bustür warte, als diese aufgeht. Eine Herde von Elefanten (so fühlt es sich an) drückt mich weg vom Bus und ich muss dagegen halten und mir einen Weg durch die Menge bahnen ohne zertrampelt zu werden.

schoolbus

Erschöpft steige ich an meiner Station aus, verabschiede mich von Kevin und gehe nach Hause. Eduardo ist schon ins Bett gegangen, nach der Party gestern muss er jetzt wohl einiges an Schlaf nachholen. Eine einfache Siesta Mexicana genügt da nicht.

Jetzt freue ich mich schon auf das Abendessen. Denn heute gibt es Burger mit Pommes!

Advertisements

2 thoughts on “Siesta Mexicana

  1. Had to High five your blog too 🙂
    Even though I don’t understand much of it, it seams nice, I like that you are a boy and you’re blogging, keep doing it!

    Greetings from Tuam
    -Emilie

    Like

  2. Hallo Tim Du bringst uns immer zum Lachen mit deinen lustigen komentaren und den Videos ist sehr spannend zu lesen und auch deine Fottos finden wir supper .Wünschen dir ein guten tag .
    Ganz Liebe Grüssli Sandra und Adrian

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s