Wenn eineiige Zwillinge eine Schuluniform tragen

Die letzten paar Tage waren ziemlich stressig, deswegen kamen auch keine Texte mehr. Doch nun habe ich wieder etwas Zeit. Habe ich euch eigentlich schon einmal etwas über Evin und Luke erzählt? Nein? Dann sollte ich das jetzt wohl tun.

Ich hatte schon immer Probleme damit mir Namen und Gesichter zu merken. Wie mir in letzter Zeit aufgefallen ist, habe ich viele meiner Kollegen in der Schweiz meist an ihrer Kleidung identifiziert, zumindest am Anfang. Ich brauchte also um einiges länger um mir die Namen und Gesichter der Schüler hier zu merken. Trotzdem, ich habe zwei Schulkameraden in meiner Klasse, von denen ich genau weiss, dass ich sie niemals unterscheiden kann. Nicht heute und nicht in zehn Jahren. Nicht nur, dass sie dieselben Kleider tragen, nämlich die Schuluniform, sondern dass es eineiige Zwillinge sind. Stellt euch das mal vor! Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie eineiige Zwillinge gekannt. Ich finde es unglaublich schwierig sie zu unterscheiden, besser gesagt ich kann es gar nicht. Wie sollte ich auch? Gleiche Haarfarbe, gleiche Frisur, gleiches Gesicht und eben… gleiche Kleider! Sie treiben das Ganze auf die Spitze, indem sie noch die gleiche Schulthek haben. Doch es gibt ihn, den ganz kleinen Unterschied. Sie sind nicht ganz gleich gross. Sie haben einen kleinen Grössenunterschied, sagen mir die anderen Schüler. Auf diese Weise können sie sie unterscheiden. Leider aber kann ich es nicht. Es muss sich um ein paar Millimeter handeln! Meine Kollegen können es auch nur, wenn sie exakt nebeneinander stehen.
Wenn ich jetzt so darüber nachdenke, finde ich es eigentlich zum Totlachen, ich meine wer erwartet das schon.

Doch egal, gehen wir in den heutigen Chemie-Unterricht. Es ist noch viel spannender als letztes Mal, denn wir dürfen die Reaktion von Potassium mit Wasserkontakt ansehen. Beeindruckend! Peng! Bumm! Tätsch! Das Zeug fliegt in die Luft! Aber so richtig! Es explodiert. In der Schweiz durften wir nie, niemals irgendetwas im Chemie-Unterricht in die Luft jagen. Hier habe ich zum ersten Mal eine kontrollierte Explosion in einem Schullabor gemacht. Das wollte ich schon immer mal. Ich bin fasziniert. Solche Sachen haben mich schon früh interessiert und sie nähren immer wieder von neuem den Wusch in mir, später etwas in dieser Richtung zu meinem Beruf zu machen. Heute Nacht träume ich sicher davon, wie ich in einem weissen Laborkittel Experimente durchführe. Mit Bestimmtheit fliegen Reagenzgläser und andere Dinge durch die Luft!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s