Monster-Smoothie

Gestern hat es den ganzen Tag sehr kräftig geregnet. Eigentlich mag ich Regen aber nur wenn ich selber im Trockenen bin. Mein Zimmer hier in Irland ist direkt unter dem Dach, so dass das Plätschern des Regens eine beruhigende, ja fast einschläfernde Wirkung auf mich hat. Ich kann wirklich jeden einzelnen Tropfen hören. In Irland regnet es viel, in diesem Sinn entspricht es dem Klischee voll und ganz. Warum ich den Regen jetzt speziell erwähne? Weil ich heute Morgen wieder einmal Sportunterricht habe und wie immer findet der Unterricht auf freiem Feld statt. Könnt ihr euch vorstellen, wie so ein Sportplatz nach Dauerregen aussieht und wie der Sportunterricht sich dann gestaltet? Hatte ich schon erwähnt, dass es keine Duschen gibt?

Bio-Schweine suhlen sich genussvoll im Matsch

Doch gehen wir weiter zur Chemie….  Die Lehrerin, will dass alle die unter 70% erreicht haben den Test über Mittag wiederholen. Eine Premiere, so etwas hat hier noch kein Lehrer je verlangt. Und die Mittage sind sowieso schon kurz! Zusätzlich ärgerlich ist, dass es nicht ein Chemietest ist sondern es geht um die ‚Geschichte der Chemie‘. Das beinhaltet Themen wie z.B. die Alchemie, die ja mehr Zauberei als Chemie ist. Warum muss ich das wissen? Interessiert mich das? Ich mag Geschichte, ich mag Chemie aber ich mag nicht die Chemie-Geschichte!

ebook-cover-science-and-alchemists-200

Die Mathematik-Stunde hingegen ist lustig, zumindest für mich. Wir haben nur noch fünf Minuten und die Lehrerin gibt uns eine Knacknuss-Aufgabe. Nur wer die Aufgabe löst, darf das Zimmer verlassen. Beim Verlassen des Zimmers komme ich nicht umhin eine leichte Schadenfreude zu verspüren. Als ich dann schon sehr früh beim Schulbus stehe und mir den Sitzplatz aussuchen kann, ist das natürlich noch ein besonderer Bonus.

Zuhause angekommen, sehe ich dass der Früchtekorb schon wieder leer ist. Ich fühle mich ein wenig schuldig, denn ich brauche einfach sehr viele Früchte um meinen tägliche Smoothie-Ration abdecken zu können.  Ich gehe darum in den Supermarkt und besorge grosszügigen Nachschub: Äpfel, Bananen, Birnen, Pfirsiche, Ananas, Erdbeeren, Himbeeren. Von jeder Frucht etwas und nicht zu knapp. Ich wusste gar nicht wie schwer Früchte sein können!

Vorher….

Meine Gastmutter Margaret ist sowohl glücklich als auch verwirrt. Sie findet es zwar wirklich nett von mir aber gleichzeitig sagt sie, dass es eigentlich ihre Aufgabe ist für Nachschub an Lebensmitteln zu sorgen. Gastvater Robert arbeitet ja im Supermarkt und bekommt die Sachen zum Teil mit grossem Mitarbeiter-Discount. Ich mixe mir jetzt auf jeden Fall einen Monster-Smoothie!

IMG_3312

Der Chef kocht persönlich

Ich bin übrigens nicht der einzige Smoothie-Liebhaber in diesem Haushalt. Gastbruder Conor weiss die Vorzüge eines leckeren Smoothies zu schätzen. Hier seht ihr wie wir gerade gemeinsam den Monster-Smoothie probieren.

IMG_3309

Monster Smoothie Testing Team

Advertisements

4 thoughts on “Monster-Smoothie

  1. haha ich finde eher deine Kochmütze cool 😉
    und smoothies sind echt lecker, ich müsste nur öfter Zeit haben 😉
    vllt sollte ich mal mein lieblings Rezept veröffentlichen 😉

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s