King Lear

English

The Christmas holiday is finally here, and I have the next two weeks off. The last days at school have been very busy, as I have been working on “King Lear”, a famous play by William Shakespeare.

2000px-Tudor_Crown_(Heraldry).svg (1)The play is extremely difficult to read because Shakespeare (26 April 1564 – 23 April 1616) wrote this in “Old English” which is a language that is no longer in use. On top of the already difficult language, every character in the play has a unique way of speaking. For example, “the fool” and “Tom the madman” always speak only in riddles, so whatever they say can have several different meanings. Our English teacher helped us to understand the most difficult parts of the text, so that we weren’t completely lost.

But now that we’re finally done with the book, after countless hours of highlighting important lines, summarizing chapters and discussing the meaning and the quotes in class, I’m actually a bit sad but also relieved.

stockfresh_1412216_3d-angel-and-devil_sizexs_d47e60So what does “King Lear” tell us? How a simple action, a small mistake can have terrible consequences. It also teaches us that we should try to make rational and logical decisions and not be guided by our own flaws of character. Without revealing too much about the story, just remember that the main character in the play becomes the victim of his own ambitions, driven by decisions that are not based on rational thought. But I would really like to encourage you to either read the book yourself or see one of the many plays. It’s a good story and also you’ll be able to show off in front of your friends by reciting “King Lear” quotes!

shakespeare-blog-cartoonHaving finally finished the book is both a blessing and a curse. We had to write a five page essay about the play. Now you also know why there have not been so many posts in the last couple of days. As usual, I first had to write the essay on my computer and run it through the spell-checker, so as to avoid any typos. Unfortunately, the essay has to be written by hand so I had to copy everything back to paper in my best handwriting (not the world-war II style, I’m used to). It took forever, but now it’s done and to quote “King Lear”: “Thou shouldst not have been old till thou hadst been wise.”

Last weekend, I went bowling. The timing was slightly inconvenient because I had my essay I was working on but this was a mandatory EF event. I had some trouble finding the bowling centre, and I arrived 15 minutes late. As you know, being late is not common for a Swiss person. Swiss people like to eat chocolate and cheese for breakfast, they only drink milk from their own cow and they are never ever late. Staying in Ireland has changed me, I’m becoming more Irish!

20141213_143806

I won the game against the other EF exchange students and the main prize was the last piece of delicious pizza. It was great fun and we also talked about the next EF excursion in February, which will take us across the border to Belfast and the famous “Titanic Museum”. I’m already looking forward to that!


German

Die Weihnachtsferien sind endlich da, und ich habe zwei Wochen frei. Die letzten Schultag waren nochmal ziemlich anstrengend, denn ich durfte mich mit „King Lear“ beschäftigen, ein berühmtes Theaterstück von William Shakespeare.

Es ist sehr schwierig zu lesen, denn Shakespeare (26 April 1564 – 23 April 1616) hat alles in Alt-English geschrieben und diese Sprache existiert so heute nicht mehr. Ausserdem haben die verschiedenen Charakteren noch alle eine besondere Art zu sprechen. Es gibt zum Beispiel „den Narren“ oder „Tom, den Verrückten“. Diese beiden sprechen immer nur in Rätseln und so kann alles was sie sagen jeweils auf mehrere Arten verstanden werden. Zum Glück hat unsere English-Lehrerin die schwierigsten Abschnitte für uns interpretiert, so dass wir nicht komplett den Faden verloren haben.

Jetzt wo wir endlich fertig sind mit dem Buch, nach all diesen Stunden, in denen wir wichtige Passagen markiert, Kapitel zusammengefasst und wichtige Zitate diskutiert haben bin ich etwas traurig das es vorbei ist aber gleichzeitig auch ein wenig erleichtert.

Was können wir von „King Lear“ lernen? Eine simple Tat, ein kleiner Fehler kann später furchtbare Konsequenzen haben. Wir lernen auch, dass unsere Entscheidungen stets möglichst rational und logisch begründet sein sollten und nicht durch unsere Emotionen und persönliche Vorlieben gesteuert sein sollten. Ich möchte hier nicht zu viel über die Geschichte verraten aber ihr sollt wissen, dass die Hauptfigur des Stückes zum Opfer seiner eigenen Ambitionen wird, gerade weil er eben seine Entscheidungen nicht rational trifft. Ich möchte euch aber eigentlich empfehlen, selber das  Buch zu lesen oder einen der vielen Bühnen-Versionen ansehen zu gehen. Es ist eine gute Geschichte und natürlich könnt ihr dann auch im Kreis eurer Freunde mit „King Lear“ Zitaten angeben!

Das wir mit dem Buch fertig sind ist sowohl ein Segen als auch ein Fluch. Wir mussten jetzt einen fünf-seitigen Aufsatz über das Stück schreiben. Jetzt wisst ihr auch warum ich in den letzten Tagen nicht mehr so viele Einträge auf dem Blog veröffentlicht habe. Wie immer musste ich den Vortrag zuerst auf dem Computer schreiben und durch das Korrekturprogramm auf Fehler überprüfen lassen. Da wir die Aufsätze in eigener Schrift abgeben müssen, durfte ich dann den ganzen Text noch einmal in meiner schönsten Schrift (nicht die Version „Zweiter Weltkrieg“). Das dauerte natürlich eine halbe Ewigkeit aber jetzt ist es geschafft und ich möchte dazu „King Lear“ zitieren: „Du sollst nicht alt sein, solange Du nicht weise bist“ (oder so ähnlich).

Letztes Wochenende bin ich auch noch zum Bowling gegangen. Das war zeitlich etwas ungünstig, denn ich musste ja eigentlich an meinem Vortrag arbeiten aber es war ein obligatorischer EF Anlass. Ich hatte einige Schwierigkeiten,  das Bowling-Center überhaupt zu finden und ich war 15 Minuten zu spät. Ihr wisst sicher, dass Schweizer eigentlich nie zu spät kommen. Schweizer essen Schoggi und Käse zum Frühstück, trinken stets nur Milch von der eigenen Kuh und kommen niemals zu spät. Mein Aufenthalt in Irland hat mich verändert, ich werde immer irischer!

I gewann das Spiel gegen die anderen EF Austauschschüler und der Hautpreis war das letzte Stück der köstlichen Pizza. Es hat grossen Spass gemacht und wir haben bereits über den nächsten EF Ausflug im Februar gesprochen. Wir werden dann über die Grenze gehen und uns das berühmte „Titanic Museum“ in Belfast anschauen. Ich freue mich bereits darauf!

Advertisements

13 thoughts on “King Lear

  1. “… EDMUND
    Sir, I shall study deserving. …”

    Du hast jetzt erst mal deine Ferien verdient 🙂
    Frohe Weihnachten und alles Gute im weiteren Austauschjahr 2015
    Ulli

    Like

  2. Da hast du dich in der letzten Zeit aber sehr wacker geschlagen! King Lear generell, Essay auch noch handschriftlich erstellen und das Bowling. ^^ Genieß deine freie Zeit an den Feiertagen!
    Frohe Weihnachten, Tim!

    LG Michèle

    Like

    • Liebe Michèle
      Ja, das war z.T. viel Arbeit. Aber in der Kanti in Zürich ist es eigentlich immer noch strenger. Von daher sind strengere Zeiten hier nicht unbedingt wahnsinnig stressig für mich.
      Und das Bowling war ja lustig…
      Vielen Dank für deine sehr geschätzten Kommentare und schöne, kuschelige Weihnachtstage.
      Liebe Grüsse, Tim

      Like

  3. Toll Tim, Lear keine leichte Lektüre, das glaube ich Dir gerne, schön, dass Du trotzdem viel Positives darin finden konntest. Ich erinnere mich nur mit Schrecken an meine Uni-Zeit wo wir “El Cantar de mio Cid” auf Altspanisch lasen, ein Epos aus dem 13.JH. da bekomme ich heute noch nachts Albträume. Ich wünsche Dir erholsame Weeihnachtsferien, lg MArlies

    Like

  4. Liebe Marlies
    Altspanisch?? Das tönt ja schon schaurig…
    Wäre nichts für mich!
    Ich wünsche dir ruhige und erholsame Festtage und grüsse dich herzlich aus Dublin!
    Tim 🙂

    Like

  5. Alt-Englisch ist lustig. Und die Ähnlichkeit zu Deutsch interessant. Jede Sprache hat ihre ältere Version, das gibt es in Japan auch. Und Dialekte … 😀

    Frohe Weihnachten für dich!

    Like

    • Ja, mit Dialekten kenn ich mich aus. Bei uns in der Schweiz hat jeder Kanton einen anderen Dialekt.
      E schöni Wiehnachtszyt ond alles Liebi ond Gueti!
      Das ist jetzt Züri-Deutsch…
      🙂 Lieber Gruss, Tim

      Liked by 1 person

  6. Lieber Tim
    hier möchte ich Dir ein wunderschönes besinnliches Weihnachtsfest wünschen und für das kommende neue Jahr viel Spaß am Leben und in der Schule. Genieße einfach alles was auf Dich zu kommt.
    Herzensgruß von Lis

    Like

    • Liebe Lis
      Vielen Dank! Ich versuche das viele Schöne hier zu geniessen…
      Auch dir wünsche ich von Herzen schöne Festtage und alles Liebe und Gute! An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für deine Kommentare.
      Tim 🙂

      Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s